Eine starke Zukunftsoption

Das PatientenHotel steht auf dem Gelände des Krankenhauses. Oder nimmt einen Gebäudeteil des Krankenhauses ein. Es verbindet medizinische Sicherheit mit individuellem Wohnkomfort. Behagliches Ambiente, patientengerecht. Die medizinische Behandlung obliegt den Krankenhausärzten, zum Personal gehören spezifisch geschulte Pflegekräfte. Der Komfort entspricht einem Drei- oder Vier-Sterne-Hotel.

PatientenHotels eröffnen Krankenhäusern interessante Perspektiven für einzelvertragliche Vereinbarungen mit Krankenkassen: Wo Kosten gesenkt werden und der Komfort erhöht wird, erkennen auch Kostenträger ihre Wettbewerbsvorteile. Deshalb unterstützen große deutsche Krankenkassen die Projekte der Deutschen PatientenHotel GmbH.

Kosten senken

  • Unnötiger Ressourceneinsatz ist unwirtschaftlich.
  • Nicht jeder Patient benötigt ständig alle Ressourcen einer Akutstation.
  • Ein Krankenhaus ist kein binäres System. „Patient drin“ oder „Patient draußen“ sind keine unternehmerischen Handlungsspielräume.
  • Die Low-Care-Pflegestufe im PatientenHotel schafft neue Handlungsoptionen.
  • Trotz des Einsatzes hochqualifizierten Personals ließen sich in Schweden die Personalkosten in Patientenhotels auf ein Fünftel des Satzes von Akutstationen senken

Qualität erhöhen

  • Welcher Kunde eines Krankenhauses wäre nicht lieber Gast als Patient: Kein Kranker möchte die medizinische Kompetenz des Krankenhauses missen. Aber nicht nur junge Wöchnerinnen schätzen die Behaglichkeit eines Hotels.
  • Das PatientenHotel ist auch ein komfortables Angebot für Ambulanz- und Rehapatienten, Präventionsgäste, Patienten aus dem Ausland, Angehörige, Seminar- und Kongressgäste.
  • Das PatientenHotel schafft Kundenbindung, eröffnet neue Marktsegmente und weist den Weg zu neuen Zielgruppen.
  • Das PatientenHotel schärft das Markenprofil eines Krankenhauses.